Protest gegen den aggressiven Angriff eines UNO-Ausschuss gegen den Heiligen Stuhl

Im folgenden geben wir den Aufruf von citizengo.org zum Protest gegen den rüden Angriff der UNO gegen den Heiligen Stuhl weiter. Wir solidarisieren uns mit diesem Aufruf und bitten Sie dem Protest beizutreten.
Dr. Michael Schneider-Flagmeyer

Der UNO-Ausschuss für die Rechte des Kindes (CRC) in Genf hat den Heiligen Stuhl vor wenigen Tagen auf unverhältnismäßig aggressive Weise kritisiert. Trotz der „Null-Toleranz-Politik“ von Papst Benedikt XVI. und Papst Franziskus gegenüber sexuellem Missbrauch durch Kleriker wirft Kirsten Sandberg, die Vorsitzende des CRC, der katholischen Kirche vor, ihren eigenen Ruf und ihre Interessen über jene der missbrauchten Kinder zu setzen.

http://www.citizengo.org/de/3841-uno-ausschuss-greift-katholische-kirche

Darüber hinaus verlangt der Ausschuss, die Kirche solle ihre Lehre hinsichtlich der Abtreibung ändern. Das Abtreibungsverbot gefährde das Leben und die Gesundheit schwangerer Mädchen. Die Kirche solle auch ihre Haltung zu Verhütungsmitteln überdenken, um ungewollte Schwangerschaften und die Infektion mit sexuell übertragbaren Krankheiten zu bekämpfen, verlangt der CRC.

http://www.citizengo.org/de/3841-uno-ausschuss-greift-katholische-kirche

Die kirchliche Position zu Homosexualität und „verschiedenen Formen von Familien“ lösen beim Ausschuss Besorgnis aus. Offenbar soll die katholische Kirche auch diese Position den Wünschen der UNO anpassen.

Diese Form der Kritik geht zu weit. Die UNO hat nicht das Recht, der katholischen Kirche vorzuschreiben, was sie zu glauben hat. Unterschreiben Sie bitte die Petition, in der die Ausschussvorsitzende Kirsten Sandberg aufgefordert wird, den Bericht des CRC zu korrigieren. Bitte leiten Sie die Petition an Ihre Kontakte weiter. Vielen herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,

Johannes Graf und das ganze CitizenGO Team

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Protest gegen den aggressiven Angriff eines UNO-Ausschuss gegen den Heiligen Stuhl

  1. Eduard Werner sagt:

    Die Dame, die namens der UN so vehement gegen die katholische Kirche polemisierte, hat wohl kaum die Mehrheit der Weltbevölkerung hinter sich. Nach den wissenschaftlichen UNtersuchungen der Charite in Berlin kommen Priester 38 mal weniger in Gefahr, einen Kindesmissbrauch zu begehen. Das wollen die UN offenbar nicht wissen. Diese Dame warf der Kirche auch vor, dass sie die Abtreibung und die Homosexualität nicht anerkenne. Damit hat sich diese Funktionärin selbst entlarvt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*