Neuer Bericht des Churer Hofnarren vom Fasnachtstreffen 2014 zwischen Himmel und Hölle

Ein kleines Blättchen in der Schweiz hat eine Umfrage gestartet: Soll der Bischof von Chur, Vitus Huonder, zurücktreten? Diese Umfrage ist nicht zur Zufriedenheit der Macher ausgefallen. Die überwiegende Mehrheit verneinte diese Frage. Daraufhin hielt das Blatt Anhängern von Bischof Huonder vor, das Ergebnis manipuliert zu haben. Man stoppte auf der Webseite des Blättchens die Umfrage, sah sich aber später doch genötigt, diese wieder ins Netz zu stellen. Siehe ausführlich dazu:
kath.net/news/44840
Da wir im mitten im Karneval sind, hat ein Churer Hofnarr (bzw. Hofnärrin) einen zweiten Bericht „vom Fastnachtstreffen 2014 zwischen Himmel und Hölle“ verfasst, den wir hier gerne mit Freuden wiedergeben:

Vor drei Jahren hatte ich, der Churer Hofnarr, schon das Verlangen
mit dem Gespräch zwischen dem Engel des Bistums Chur und dem Teufel an die Öffentlichkeit zu gelangen

Auch dieses Jahr ist es mir gelungen, die beiden zu belauschen:

Der Teufel windet sich vor Ärger fürchterlich,
schreit und tobt ganz lästerlich:
Ich strample mich ab voller List und Tücke,
inspiriere meine Helfershelfer, dass der Anschlag auf Bischof Vitus endlich glücke,
und dennoch will es mir einfach nicht gelingen,
den Bischof Vitus zum Rücktritt zu zwingen!
Weshalb, verflucht, hat dieser so eine fürchterliche Kraft
gegen welche die ganze Hölle vergeblich schafft!?

Der Engel meint: das kann ich dir schon sagen,
doch bin ich nicht sicher, ob du die Wahrheit kannst ertragen:
Bischof Vitus hat nur eine Sorge, die des Hirten,
der seine Schafe auf guter Weide will bewirten.
Er weiss sich vor Gott verantwortlich für seine Herde,
will sie beschützen, damit der Feind sie nicht verderbe.
Er kennt das Wehe, das über schlechten Hirten schwebt,
er mit dem letzten Gericht vor Augen beständig lebt!
Er ruft, er rüttelt auf, er mahnt,
sein Eifer für die Menschen nie erlahmt.
Es ist die Liebe zu den unsterblichen Seelen, die ihn treibt.
Er will nicht, dass der Wolf der Sünde auch nur eines seiner Schafe einverleibt.

Ha, ha, lacht der Teufel da, Sünde, das ist gut!
Die Sünde ist mein grösstes Gut, die gibt mir Stoff für meine Wut!
Wie bin ich froh, dass viele Katholiken
diesen Begriff aus ihrem Wortschatz rausklicken!
Der „Aufbruch“, zum Beispiel, will die Sünde nicht mehr kennen,
um nur eine rührige Gruppierung gegen Bischof Vitus zu nennen.

Ja, der „Aufbruch“, lächelt der Engel fein,
hat gemeint, es kann nicht sein,
dass so viele Christen, nicht nur Katholiken,
in seiner Umfrage auf: „der Bischof soll bleiben“, klicken.

Die Anhänger von Bischof Vitus hätten die Umfrage manipuliert,
wer so etwas glaubt ist ganz schön angeschmiert!
Die Pius Brüder steckten dahinter, das ist zum Lachen!
solche Verdächtigungen sollten die Leute vom „Aufbruch“ wirklich nicht machen!
Manipulation der Umfrage war von vornherein verwehrt,
was an und für sich den „Aufbruch“ ehrt…..
Obwohl pro Haushalt und IP Adresse abgegeben werden konnte nur eine Stimme,
sah sich der „Aufbruch“ zum verfrühten Abbruch der Umfrage gezwungen mit Grimme.
Ganz plötzlich am Freitagabend war die Umfrage sang und klanglos verschwunden,
ward nur noch ein jammervoller Beitrag auf der Kipa-Seite gefunden
Über 70 % der Stimmen hatte Bischof Vitus auf sich vereint
es ist somit ganz klar, dass niemand vom „Aufbruch“ den Abbruch dieser Umfrage beweint!

Nun kommt eine Behauptung, die der Wahrheit schlichtweg spottet
ein Netzwerk von erzkonservativen Katholiken habe sich zusammengerottet
und die Umfrage zum Kippen gebracht….
eine Verschwörung von gewaltiger Macht…..
die Verdächtigungen von Südbeck-Baur
jagen mir über den Rücken so rechte Schauer

Als Engel weiss ich aus sicherster Quelle,
dass selbst reformierte Christen waren zur Stelle
um Bischof Vitus die Stimme zu geben,
weil er sich mutig einsetzt auch für das Recht auf Leben!

Aua, hör auf, mit diesen Geschichten, die sind oberpeinlich!
Weshalb kann man dieses Fiasko nicht verschwinden lassen ganz heimlich?
Ächzt jetzt der Böse und knirscht mit den Zähnen,
Du schaffst es noch mich ganz zu vergrämen!
Diese blöde Umfrage hat mich wirklich Nerven gekostet
weshalb nur ist das Netzwerk von Vitus Gegnern derart eingerostet?

Der Himmelsbote spricht: Den Grund für dies Versagen kann ich dir nennen,
es kommt davon, dass die Leute vom „Aufbruch“ den Heiligen Geist nicht mehr kennen!
Es fehlt das Wehen des Heiligen Geistes in ihrer Mitte,
der von den Göttlichen Personen ist die Dritte,
der nur dort sein kann, wo wahre Liebe ist…
und wahre Liebe wird beim Aufbruch schon seit jeher vermisst…

Wir im Himmel mussten wahrhaft schmunzeln
jedoch auch die Stirne runzeln,
denn es zeigte sich in aller Klarheit,
dem „Aufbruch“ fehlt der Mut zur Wahrheit!

Wahrheit, Wahrheit, Wahrheit!!! schreit der Teufel jetzt ganz irre,
ich bin doch die Lüge, mit der ich alle und alles verwirre!
Weshalb gehen mir denn nicht alle auf den Leim?
Das kann und darf und soll nicht sein!!!

Ach, ich kann nur mit den Zähnen knirschen,
mich von allen Seiten an den Bischof pirschen!
Und der entwischt mir immer wieder,
ach, verflucht, wie ist mir das zuwider!

Ja, fast tust du mir leid, der Bischof ist halt gut geschützt
und wird, wie du siehst, durch viele Getreue gestützt.
Die Menschen sind nicht, wie du es möchtest, alle dumm,
sondern halten zum Bischof wegen seiner Treue zum Evangelium.
Jesu Botschaft ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen
das wird man im Evangelium vergeblich suchen!
Auch Jesus hat vor der Sünde gewarnt
vor der Scheinheiligkeit mit der du, Versucher, deine Fallen getarnt!
Getragen von Gebet und der Liebe zur Wahrheit von vielen,
wird Bischof Vitus bestehen, trotz all deinen vergeblichen Mühen!

Nein, nein, schreit da der Böse
und stampft auf den Boden mit grossem Getöse.
Ich hab noch den Frauenbund, die KAB und die Pfarrei-Initiative im Köcher,
im Verband mit denen schiesse ich in Bischof Vitus Schild sooooo grosse Löcher!
Wir werden ja sehen, wer Sieger bleibt,
ob ich nicht einen finde, der Bischof Vitus aus dem Bistum Chur vertreibt…!!!!!
Ich muss nun los, neue Pläne schmieden
den Bischof Vitus werde ich schon noch kriegen!

Der Engel schaut dem Toben des Bösen mit leichtem Befremden zu,
er scheint zu denken, wie arm bist du!

Abschliessend sagt er aber nur:
ich weiss in deinem Vorhaben bleibst du stur
doch denk daran, ich bin auch noch da,
und ich beschütze das Bistum Chur mit all meinen Scharen
schon seit vielen Jahren!
und ich bin mir gewiss,
der Schild von Bischof Vitus bekommt, trotz all deinem Toben, keinen einzigen Riss!
Was immer geschieht, Gott verlässt seine Getreuen nicht
auch ich muss wieder an die Arbeit und tun meine Beschützerpflicht!

Sprach‘s und verschwand vor meinen Augen.
Ich blieb zurück erschüttert, das könnt ihr mir glauben!
So hab ich getreulich aufgeschrieben und notiert,
selbstverständlich habe auch ich bei der Umfrage für Bischof Vitus votiert!
So grüsst Euch, liebe Leser, mit einem Augenzwinkern auch in diesem Jahr
Euer ergebener Churer Hofnarr

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *