Joseph Overath: „Wie im Diesseits, so im Jenseits. Nur Gott kann reinigen“ – Eine Buchbesprechung

Joseph Overath: „Wie im Diesseits, so im Jenseits. Nur Gott kann reinigen.“ Fe- Medien Verlag 2015. ISBN 978-3-86357-132-0, Euro 5;-
Viele Autoren schöpfen in ihren Büchern über das Fegefeuer überwiegend aus Privatoffenbarungen. Der Priester Joseph Overath berücksichtigt dagegen stärker die Tradition der Kirche und begründet seine Sicht über den jenseitigen Reinigungsort neu aus der heiligen Schrift. Er kann Schriftstellen anführen, die bisher zu wenig beachtet wurden. Dabei arbeitet er den Unterschied zwischen den einzelnen Sprachbildern wie „Fegefeuer“, „Reinigungsort“ sowie „Reinigungsfluten“ einerseits und der Wirklichkeit andererseits klar heraus. Schon unter diesem Aspekt sehr zu empfehlen. Die Theologie der Reformatoren lehnt solche Überlegungen von vornherein ab. Sie lehnt auch das hl. Messopfer ab, was alles zum Erliegen bringt, was der HERR uns beim letzten Abendmahl als Vermächtnis zum Heil unserer Seelen hinterlassen hat. Damit entfällt auch die Möglichkeit, das hl. Messopfer für Verstorbene aufzuopfern. Ein Liebesentzug? Leider hat die Hoffnung auf Ökumene manche Zeugnisse hoch begnadeter Heiliger zudecken lassen.
Das gründlich erarbeitete und dennoch leicht zu lesende Bändchen vermittelt in knapp gehaltenen Kapiteln wertvolle Informationen zu den Themen „Eine einzige Gemeinschaft“ und „Wohin führt der Weg?“.

Dr. jur. Hubertus Dessloch

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Der Fels veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*