„Hab keine Angst du kleine Herde“ Kongress „Freude am Glauben“ vom 7. bis 9. Juli 2017 in Fulda (1)

Den Kongress „Freude am Glauben“ vom 7. bis 9. Juli 2017 in Fulda, haben wir unter das Leitwort „Hab keine Angst du kleine Herde“ gestellt. Mit diesem Leitwort greifen wir das auf, was uns Kardinal Meisner in seiner Predigt auf dem Abschlussgottesdienstes unseres Kongresses in Aschaffenburg mitgegeben hat. Wir verstehen uns als kleine Herde nicht als eine eingeschüchterte Gruppe von Menschen, die sich in eine Wagenburg zurückzieht und einigelt. Im Gegenteil! Wir sehen uns vielmehr als eine missionarische, kreative Minderheit, die „Licht auf dem Berg“ und „Salz der Erde“ sein will und die den Mut hat, ein attraktives Kontrastprogramm in der Gesellschaft zu sein.

Wir stellen monatlich unsere Referenten vor und beginnen mit dem Schirmherrn unseres Kongresses Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch.

Geboren 1940, seit 1968 verheiratet mit einer Ärztin, 3 Töchter, 5 Enkelkinder, Studium der Politikwissenschaften, Soziologie und Geschichte an der Universität Freiburg, Magister-Examen, Promotion (Dr. phil.), Wiss. Ass., Hochschullehrer, Rektor an einer kath. Fachhochschule, Präsident aller kirchlichen Hochschulen in Deutschland, Abgeordneter im Europäischen Parlament, Minister der Finanzen und Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt, Personal- und Unternehmensberater in Deutschland, später auch in Bulgarien, Beauftragter der Deutschen Bahn bei der EU in Brüssel, im Auftrag der EU Berater der Minister für Wirtschaft, danach der Finanzen der bulgarischen Regierung in Sofia für den EU-Beitritt Bulgariens, Politikberater und Wirtschaftslobbyist in Aserbaidschan, dort mehrfach Wahlbeobachter, Kommentare, Essays und Gastbeiträge in Rundfunk und Zeitungen, Vorträge im In- und Ausland zur Situation in Politik, Gesellschaft und Kirche, dazu und zu anderen Themen zahlreiche Publikationen, seit 2016 Schirmherr des Kongresses „Freude am Glauben“.

Professor Münch spricht über das Thema: „Rolle und Bedeutung von Minderheiten in Gesellschaft, Politik und Kirche“

Prof. Münch fragt in seinem Referat:
„Was ist heute ‚eine kleine Herde‘? Wird sie in einer säkularen Gesellschaft überhaupt wahrgenommen? Hat sie eine Chance, in Auseinandersetzungen mit Mächtigen etwas zu bewirken? Können Oasen der Besinnung, Freude, Offenheit und Wahrhaftigkeit in einer Welt, die vielfach verlogen und verloren ist, eine Hilfe sein? Hat sie eine Chance, der ‚großen Herde‘ unserer Zeit einen Weg zu anderen Einsichten, vielleicht sogar zur Umkehr zu zeigen.“

Kongressteilnehmer schreiben uns, wie sie den Kongress „Freude am Glauben“ erlebt haben.
„Seit einigen Jahren besuche ich den Kongreß „Freude am Glauben“ und bin immer wieder dankbar und begeistert von der geistlichen und geistigen Bereicherung, die von ihm ausgeht: Hervorragende Vorträge, tiefgründige Diskussionen, interessante Begegnungen und die Stärkung in der gemeinsamen Feier des Glaubens – zelebriert von eindrucksvollen Hirten wie den Kardinälen Meisner, Duka oder Müller … Für mich stets ein Höhepunkt des Jahres und Quelle der Kraft für den Alltag.“ Roger Zörb, Hamburg

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf „Hab keine Angst du kleine Herde“ Kongress „Freude am Glauben“ vom 7. bis 9. Juli 2017 in Fulda (1)

  1. Folien sagt:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen mit uns teilen. Danke dafür.
    Gruß Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*