Die Auseinandersetzung mit der LSBTIQ-Lobby

In der Auseinandersetzung der LSBTIQ-Lobby mit den bayerischen Richtlinien zur Sexualerziehung, geht es neben der Durchsetzung einer kinderfeindlichen Ideologie auch darum, ob die Staatsorgane demokratisch beschlossene Richtlinien noch durchsetzen können und hoffentlich auch wollen. Wenn Teilnehmer eines vom pädagogischen Institut (PI) mit öffentlichen Mitteln durchgeführten Fortbildungskurs für Pädagogen „Schule im Diskurs: Let’s talk about sex!“ glaubwürdig berichten, dass Referenten dieser Veranstaltung die bayerischen Richtlinien als „verfassungswidrig“ denunzieren und den besonderen Schutz der Ehe als „Indoktrination“ bezeichnen, dann zeigt sich das Demokratieverständnis und die Toleranz der LSBTIQ-Lobby. Wenn schließlich Herr Kempf von „Pro Familia“ Kinder im Kindergartenalter über sexuelle Orientierung aufklären will, also in einem Alter, wo noch kein Aufklärungsbedürfnis der Kinder vorliegt, wird die Ideologisierung überdeutlich. Hier sollen Grenzüberschreitungen propagiert werden, die zu einem Aufstand der Eltern führen müssen.

Hubert Gindert

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Der Fels veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Auseinandersetzung mit der LSBTIQ-Lobby

  1. Pia Pfaffenberger sagt:

    Ich befürchte sehr dass es keinen „Aufstand“ der Eltern geben wird. Nur wenige durchschauen was hier eigentlich passiert und versuchen dagegen aufzustehen, die meisten jedoch sind dermaßen mit anderen Dingen beschäftigt oder verstehen gar nicht was hier passiert. Das macht diese Gender-Ideologie ja so gefährlich und gibt der LSBTIQ-Lobby soviel Erfolg und Macht. Die wenigsten Leute, egal ob mit oder ohne Kindern, jeder Alters- und Gesellschaftsgruppe können mit den Begriff Gender überhaupt etwas anfangen.

    • Mathias Wagener sagt:

      Bei den Eltern führen doch Grüne mit ihrem vorlauten Mundwerk oft die Diskussion. Sie schmeißen ein paar Begriffe in den Raum und die Anderen schweigen dann vor lauter Betroffenheit. Schnell werden real Denkende auch in eine politische Ecke reingesteckt, obwohl sie mitten in der Gesellschaft stehen. Offen gestanden, wer kriegt schon alle diese Begriffe zusammen und warum sollen wir uns dieser Tortur unterziehen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*