Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zur Unterschriftensammung für die Interkommunion durch Publik-Forum

Publik-Forum ruft zur Unterschriftensammlung für eine Petition an Papst Franziskus auf. Darin wird der Hl. Vater aufgefordert: „Lassen Sie nicht zu, dass in einer wichtigen ökumenischen Frage ein elitärer Geist das Miteinander der Christinnen und Christen verhindert.“
Kurz vor der Herbstversammlung der deutschen Bischöfe soll Papst Franziskus offensichtlich den „Mehrheitsbeschluss der deutschen Bischöfe zur Öffnung der Eucharistie für evangelische Christen vom Februar 2018 bestätigen“.
Nach dem Glauben der katholischen Kirche ist die Eucharistie „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“ (LG 11).
„Mit der Eucharistie stehen die übrigen Sakramente in Zusammenhang; auf die Eucharistie sind sie hingeordnet“(KKK 1324).
Der Empfang der Kommunion bezeugt also das vollständige Bekenntnis zum Glauben der katholischen Kirche und zur Einheit mit der katholischen Kirche.
Bei der Frage nach der gemeinsamen Kommunion, auch für konfessionsverschiedene Ehepaare, geht es also nicht um „Ausgrenzung vom Tisch des Herrn“, „Zank ums Abendmahl“ oder um einen „elitären Geist“, der das Miteinander von Christen verhindert, sondern um das Herzstück des katholischen Glaubens und der Kirche.
Interkommunion hat ein gemeinsames Eucharistieverständnis und die Kirchengemeinschaft zur Voraussetzung!
„Die aus der Reformation hervorgegangenen, von der katholischen Kirche getrennten kirchlichen Gemeinschaften haben vor allem wegen des Fehlens des Weihesakramentes die ursprüngliche und vollständige Wirklichkeit des eucharistischen Mysteriums nicht bewahrt.
Aus diesem Grund ist für die katholische Kirche die eucharistische Interkommunion mit diesen Gemeinschaften nicht möglich“ (KKK 1400).
Das „Forum Deutscher Katholiken“ sieht in der Unterschriftensammlung von Publik-Forum den Versuch, evangelische Christen gegen ihren Glauben zu vereinnahmen und katholischen Christen eine häretische Auffassung von der Kommunion zu vermitteln.

Prof. Dr. Hubert Gindert, Sprecher des „Forums Deutscher Katholiken“

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Presseerklärungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zur Unterschriftensammung für die Interkommunion durch Publik-Forum

  1. Herbert Klupp sagt:

    Der linke Lügengeist weiß immer noch wie er seinen „Affen“ Zucker geben kann:
    „o ja, ich empfinde die Einheit aller Christen, daher gehe ich zur Kommunion. Aber nein, ich will doch meine evangelischen Eigenarten behalten, wo kämen wir den sonst hin“. Dieses widersprüchliche Durchlavieren mag ja ( dem einen oder anderen ) Spaß machen. Angesichts des Ernstes Jesu, daß man falsch leben kann, und der Heilige Gott einem später sagt, hinweg mit dir, ich kenne dich nicht, müssen wir versuchen, die Klarheit der Lehre aufrechtzuerhalten. Wir wissen, wie der linke Lügengeist arbeitet: wo Eintracht und Friede herrscht, sät er Zweifel und behauptet „größte Differenzen hier“ und daß es „so nicht weitergehen kann“ und eine Revolution notwendig ist; und wo das Chaos herrscht, das Unrecht fröhliche Urständ feiert, da wiegelt er ab: es ist einfach ein buntes Leben. So ist das Leben. Sei nicht so engstirnig und mach mit. Die alte Schlange – das muß man einfach zugeben – schafft es auch heute wieder ( oder noch ) uns in Atem zu halten. Vertrauen wir auf Gott.
    Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn – der Himmel und Erde erschaffen hat !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*